Mi., 26. Jan.

|

Zoom

Diskriminierungssensibles Arbeiten: Praxisbeispiel Verhaltenskodex

Anmeldung abgeschlossen
Veranstaltungen ansehen

Zeit & Ort

26. Jan., 09:30 – 11:30

Zoom

Über die Veranstaltung

In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit den Möglichkeiten, einen Verhaltenskodex oder eine Dienstvereinbarung zum Diskriminierungsschutz zu initiieren und zu entwickeln. Als Grundlage dienen der Wertebasierte Verhaltenskodex und die Erweiterung des Verhaltenskodex‘ des Deutschen Bühnenvereins sowie zwei Good-Practice-Beispiele: der Verhaltenskodex des Theaters Bremen (“Betriebsvereinbarung zur Prävention von Sexismus, Diskriminierung, Rassismus und Machtmissbrauch”) und die Dienstvereinbarung des Staatstheaters Nürnberg (“Dienstvereinbarung zum Diskriminierungsschutz”).

Gemeinsam stellen wir uns folgende Fragen:

  • Welche Grundlagen bietet das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG)?
  • Welche Ansätze bieten die Antidiskriminierungsstellen und die Vertrauensstelle Themis?
  • Dienstanweisung, Betriebs-/Dienstvereinbarung, Selbsterklärung, Charta, Arbeitsgruppe – was ist für unsere Institution möglich?
  • Wie können Mitarbeitende in die Entwicklung und Umsetzung eingebunden werden?
  • Verhaltenskodex und Dienstvereinbarung auf dem Papier – und dann? – Wie wird der Kodex lebendig?

Neben der Beantwortung dieser Fragen und der Vorstellung der beiden Praxisbeispiele, möchten wir Raum zum Austausch und zur Entwicklung gemeinsamer Strategien bieten.

Mit Katja Fritzsche, Vivien Vuzic

Bitte beachten: Wir möchten Sie bitten, von Doppelanmeldungen abzusehen. Dies führt für uns zu großem Mehraufwand. Die anmeldepflichtigen Panels finden an den jeweiligen Tagen zeitgleich statt.